Sonntag, 15. April 2012

Rechtliche Probleme für Website-Betreiber bei Nutzung der ‚Facebook Like’ und ‚Google+’ – Buttons

Wussten Sie, dass Facebook von Ihnen auch dann Daten erhebt, wenn Sie eine Website mit dem ‚Gefällt mir’- rsp. ‚Like’ - Button besuchen und den Button gar nicht anklicken? Sie müssen dabei noch nicht einmal selbst auf Facebook angemeldet sein. Es reicht bereits aus, wenn in die Website, die Sie besuchen, ein entsprechender Button eingebettet ist. Das birgt in Deutschland datenschutzrechtliche Probleme, die auch für den Betreiber einer (Autoren-)Website oder eines Blogs Folgen haben können: Stichwort Abmahnung. Ein Disclaimer mit einem entsprechenden Hinweis gehört deshalb in jedes Impressum, sofern man auf die o. g. Buttons von Facebook und Google+ nicht verzichten möchte. Ob der Hinweis auf das Datensammeln allerdings ausreicht, wird erst die Rechtspraxis zeigen.

Die statischen ‚Teilen’ - Buttons scheinen im Gegensatz zu den dynamischen ‚Like ’- Buttons dagegen unbedenklich zu sein. Hier wird der User lediglich auf die Facebook-Seite weitergeleitet, wenn er den Button anklickt. Teilen ja – Liken nein? Die folgenden Links können bei der Entscheidung helfen:



Tipps zur Umsetzung:



Funktionsweise der Social Plug-ins und ihre rechtliche Bewertung:



Hinweis: Dieser Post und die verlinkten Texte stellen keine Rechtsberatung dar. Wer Rechtssicherheit benötigt, sollte einen Fachanwalt kontaktieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen