Dienstag, 15. Januar 2013

Durchgeblättert: Literatur–News & more 15.1.2013

Bild: Beverly & Pack, „Funny Dog Days Magazine Cover, Rescued White Puppy Dog Kahuna Luna featured on the cover! American Staffordshire Terrier, Pit Bull Fame“, CC-Lizenz (BY 2.0), http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de
Bild-Quelle: www.piqs.de

Alle News sind auch per Twitter abrufbar.


"Ein saftiger historischer Schmöker" sagt die SZ über 'Das Festmahl des John Saturnall' von Lawrence Norfolk:

Draußen schneit's, die Tastatur friert - wie wär's mit einem saftigen Verriss, der die Gemüter erhitzt?

Ein Gartenspaziergang zwischen Protz und Meditation mit Paul Coelho oder was man sich mit 5-10% Umsatzbeteiligung kaufen kann (bei 140 Mio Büchern):

Bitte lasst ihn keine weitere weiße Feder finden ... bitte!  Ansonsten ist alles wie immer: Friede, Freude, Buch.

Ein zivilisierter Wilder blickt auf wilde Zivilisierte - ein Rollentauschroman aus Neuseeland:

"Museum für tote Fische"ist der Erzählband eines Langsamschreibers für Genießer. Slow Food für's Gehirn:

Ein literarischer Unrechtseintopf, der zum Widerstandspotpourri aufruft:

Valentinsgeschenk für Spießer - Lieschen Müller wird erröten und den "Schutzumschlag mit Soft-Touch-Haptik" streicheln:

Das Plagiat kann mehr als Guttenberg und Schavan. Die WELT im Gespräch mit Jonathan Lethem über seine Essay-Sammlung:

'Mord im Zen-Garten' ein Spionagethriller von Max Bronski - NDR-Rezension mit zahlreichen Leseproben:


That’s it for today!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen